Der Schnuller, das Symbol der Mündigkeit und Unmündigkeit, gibt gleichzeitig Anlass zum
gegensätzlichen Denken und zur Analyse der damit verbundenen Wirklichkeit und der Generierung des
Mangels bis hin zum Ausweg in Form eines konstruktiven Zweifels an der momentanen Lage des
eigenen Ichs.
Nehmen Sie den Schnuller, egal in welchem Alter, noch einmal in den Mund und sagen Sie sich "Ich bin
unmündig". Denn das sind wir alle in der Tat. Erst diese Handlung ist die Grundlage, aus der
Unmündigkeit eine alternative Form des Denkens zu erzeugen, die in die Mündigkeit führen kann. Denn
ohne die Anerkenntnis der Unmündigkeit ist die Mündigkeit im Handeln, Denken und Sein unmöglich.
Das Symbol der Kunst.

   
Die Evolution kennt keine Ideologien. Kunst ist die Evolution (Evoltution). Kunst kennt also keine
Ideologien. Sie sehen hier, in dem Schnuller, das Symbol der Unmündigkeit. Dieses Symbol ist die
Voraussetzung um im Gegenfaktischen überhaupt erst einmal über die Mündigkeit nachzudenken und
daraus im weiteren Schritt selbstverschuldet mündig zu werden. Kein Baby akzeptiert den Schnuller.
Jedes Baby spuckt den Schnuller aus. Die Person aber will mit Gewalt dem Baby den Schnuller und
damit den Mangel aus seiner Ideologieverhaftung verabreichen. Der Schnuller gibt weder Milch noch
Wärme, noch Berührung;  - und doch Beruhigung. Das ist ein genialer Zug. Hier wird mit absolutem
Mangel Beruhigung konditioniert. Damit wird der Autor Baby schon in frühen Jahren zur Mangelduldung,
-erzeugung und -akzeptanz dressiert. So sind wir aufgewachsen und wie können wir mit diesem
Verhalten im erwachsenen Alter umgehen? Das ist die große Frage.
Die Evolution kennt keinen Mangel und keinen Schnuller, ein Utensil, das durch die Verabreichung
Mangel erzeugt. Die Evolution hat diese Utensilien der Ideologie nicht. Die Evolution ist in jedem
Lebewesen und Nichtlebewesen eigen. Sie ist in jedem Teil eine eigene Evolution. Eigene Evolutionen
in unterschiedlichen Teilen der Erde machen den Unterschied und sind Voraussetzung der Erkenntnis.
Sie ist in jeder Region ihre eigene Evolution. Wir aber wollen anderen Teilen unsere Ideologien
aufzwängen und verneinen die Evolution. Die Evolution ist in jedem Menschen anders. Wir aber wollen
mit Ideologien die Evolution verneinen. Die Kunst lässt sich nicht verneinen, denn die Kunst ist
Evolution. Wir aber generieren an jeder Stelle der Welt Mangel. Die Kunst aber generiert den
Nichtmangel, weil sie evolutionär ist. Die Kunst akzeptiert die Evolution totalst. Wenn wir aufhören an
jeder Stelle der Welt den Mangel zu generieren, kann jede Stelle der Welt ohne Mangel sein und Alle mit
ihrer Kunst der Evolution bereichern!

An unserem Verhalten sehen wir somit, und das kann jeder Mensch feststellen, dass wir Mangel
erzeugen. Den Mangel, den wir in sehr jungen Jahren schon andressiert bekommen, geben wir unser
ganzes Leben an Andere weiter. Wir leben überwiegend aus dem Mangel heraus, den wir bei unseren
Mitmenschen und unserer Umwelt herstellen. Dieses Verhalten haben wir sehr lange kultiviert und wir
nennen es liebevoll Konkurrenzkampf.
Dieser wiederum kann ausschließlich gut sein, wenn er spielerisch betrieben wird und keinen weiteren
Schaden verursacht.

Baron Martin Scheidingen, Superfluid violet ultra, München


Ich denke gerade darüber nach, ob das Essen eines Hähnchens Mangel darstellt.
Wann wird Mangel erzeugt?


Die Wortschöpfung "Evoltution": Sie ist der Zusammenhang der immerwährenden Handlung der
gesichtsbewahrenden Umgehensweise mit der Evolution. 








Das Zeichen der Mündigkeit, Imagine liberty als Stempelvorlage, zur
Vervielfältigung ohne kommerzielle Nutzung ist

Den Stempel könnte man z.B. hier bestellen:
Oder hier als Holzstempel:

Die kommerzielle Nutzung ist auschließlich unter Lizenzvergabe durch den Künstler
Martin Franke erlaubt.
Free for non-commercial use. For commercial use all copyrights reserved by Martin Franke.
Stencil und Stempel bitte nur an dafür eventuell vorgesehenen freien Plätzen benutzen.
Place stamps and stencils only at free designated places.

Only use for generating a better World, for making earthly paradise.


















































Das Symbol der Kunst: Imagine liberty, ist das Symbol der Mündigkeit der Interpretation von
Wirklichkeitskonstruktion und des kontrafaktischen Denkens, - der philosophischen Dialektik.

Just imagine.
Nehmen Sie teil an einem weltweiten Kunstprojekt zur Beseitigung des Mangels.













MARTIN F.
H V P D I
i
IMAGINE LIBERTY
Imagine liberty als stencil zum download
Büro für evolutionäres Handeln
Agents of the Artist in Munich: http://m45artspace.de/
Ämter für evolutionäres Handeln:

MT HENNIG, Amt für evolutionäres Handeln, München,
www.mt-hennig.com

URS TAVERNER, Amt für evolutionäres Handeln, Schweiz, Zürich,
www.urs-taverner.ch




Die Freiheit vervollständigt und verselbstständigt sich

Zur Zeit gibt es eine Schablone zum Download, mehrere Stempel an unterschiedlichen Stellen dieser Erde. Ich weiß von mehreren Stempeln in München, und der Schweiz, in Berlin, in Bogota stempelt auch schon jemand.
Als Weiteres gehört zu dieser Aktion, dass ein Original mit dem Symbol und einer Zeichnung mit dem Stempel versehen, an unterschiedlichen Orten aushängt. Meist auf Ausstellungen und darunter steht "Kunst kennt keine Jury".
Mündige Bilder, auf sich selbst gestellte Bilder, sind evolutionäre Bilder. Sie sind wie ein Stein, ein Baum, ein Teil der Evolution, auf sich selbst gestellt. Überlegen Sie sich genau was Sie damit machen möchten.

Meistens wissen einigen Personen, dass das ein Original von mir ist und sie es nach der Ausstellung oder nach einiger Zeit mitnehmen können. Ich erklärte ihnen, es wüssten allerdings noch mehrere Leute davon und jeder wolle es vielleicht haben. Aber, wer es mitnimmt der hat es eben.

Wie wäre es, wenn sie darum stritten ?
Jede Handlung darum spiegelt die (gierige, kapitalistische) Welt wieder.

Weiterhin interessiert es nicht, es interessiert mich nicht, was mit dem Original passiert.

Es ist ein Original, das vielleicht im Wert steigt und ob es als Original erkannt wird oder nicht, ob es im Papierkorb landet oder mit Achtung vor der Kunst an die Wand gehängt wird, ist mir egal.


> english version